Formel für den Spannungsverlust in Leitungen

So wird's berechnet:

Q=I*L*0,018/Delta U

Dabei ist Q der benötigte Querschnitt, I der Strom, der durch das Kabel fließt, L die Länge (Achtung, der Strom muss hin und zurück, die Länge ist also doppelt zu berechnen!) und Delta U der hinnehmbare Spannungsverlust im Kabel.

Für die Hauptleitung von der Batterie zur Schalttafel auf unserem Boot (I = 50A, L= 12m) ergibt das bei einem tolerablen Verlust von 0,25V:

50A*12m*0,018/0,25=43,2mm²

Das heißt, es muss ein 50mm² Kabel verlegt werden, damit von den 12V Batteriespannung noch 11,5V an der Verteilung ankommen.
Weitergerechnet: Die längste Leitung an Bord geht zum Ankerlicht (1A) im Masttop. Die Leitung ist (hin und zurück) 40m lang. Wenn von den 11,5V am Verteiler bei nicht mehr ganz voller Batterie dort oben noch 11Volt ankommen sollen (und weniger sollten es wirklich nicht sein!) ergibt sich:

1A*40m*0,018/0,5V= 1,44mm²

Man braucht also wenigstens ein 2 x 1,5mm² Kabel in den Topp, die 2 x 0,75mm² "Klingelleitung" reicht eben nicht!