Willkommen bei Yachtbatterie.de!

Jörg Winkel
Foto: Petra Baumgarten

Mein Name ist Jörg Winkel.
Seit mehr als 20 Jahren segeln wir mit dem eigenen Boot, vor 12 Jahren habe ich beschlossen, meine Erfahrungen mit mobiler Stromversorgung zu nutzen. Seither habe ich vielen Yacht- und Wohnmobil-Eignern mit Rat und Tat zur Seite gestanden - gern helfe ich auch Ihnen!

Als erste Firma hat sich YACHTBATTERIE.DE ganz auf den Bereich mobile Stromversorgung für Yachten und Wohnmobile spezialisiert. Egal ob Auf-, Um- oder Nachrüstung – wir beraten ganz individuell und konzipieren auf Wunsch auch ganze Versorgungsanlagen. Nass-, Gel- oder AGM-Batterie – welche Starter- und Verbraucherbatterien werden gebraucht? Ermittlung des tatsächlich benötigten Strombedarfs an Bord. Integration alternativer Stromquellen von Solar-Panelen über Wind- und Schleppgeneratoren bis zu Brennstoffzellen. Einsatz von optimaler Ladetechnik, Spannungswandlern, Wechselrichtern, Landanschluss. Und natürlich alles, was noch dazu gehört, vom Batteriemanagement über Installation bis zu verbrauchsarmen Endgeräten wie lichtstarken LED-Leuchten… Unser Sortiment umfasst über 40000 Artikel und wird ständig optimiert. In der persönlichen Kundenberatung per Telefon oder Mail findet sich dazu für jedes Elektrik-Problem die optimale Lösung.

Aktuelle Antworten auf Ihre Fragen

Frage zum Produkt CTEK Ladegerät MXS 25: 12V 25A

CTEK Ladegerät MXS 25: 12V 25A

  Auf meinem Boot habe ich 4 Gel-Batterien a ca 80 Ampere, welches Ladegerät empfehlen Sie mir. Viele Grüße Albert Groh


  Für eine Batteriekapazität von 320Ah empfehlen die Batteriehersteller ein Ladegerät mit wenigstens 32A (10% der Batteriekapazität) plus etwas Reserve für den Betrieb von 12V-Verbrauchern während der Batterieladung. Mein Tipp wären Geräte mit wenigstens 35 - 40 A Ladestrom.

Frage zum Produkt Philippi BCM mit Schaltausgang Verbraucher, 12V

Philippi BCM mit Schaltausgang Verbraucher, 12V

  Verbrauchsbatterien: 2 mal 150 A, zusammengeschaltet. Welcher Shunt für BCM 1?


  Der Shunt bemisst sich nach dem maximal fließenden Strom, nicht nach der Kapazität der Batteriebank.\nDer 300A-Shunt genügt, wenn alle Verbraucher zusammen nicht mehr als 300A (3600W) benötigen. Der 600A-Shunt kann bis zu 600A (7200W) messen.\n

Frage zum Produkt Philippi Positionslaternen Überwachung Segelyacht

Philippi Positionslaternen Überwachung Segelyacht

  Guten Tag In meinem Segelschiff habe ich neben den Batterie-und Tankmonitoren diese Positionslampenüberwachung. Ich habe jetzt die Glühbirne der Ankerlaterne durch eine LED ersetzt aber sobald ich diese einschalte ertönt der Alarm und auf der Anzeige brennt die LED nicht. Die Ankerlaterne brennt jedoch. Wie kann ich dies ändern?


  Ihre Positionslampenüberwachung ist noch für Glühlampen gebaut, die wesentlich mehr Strom verbrauchen. Bei den geringen Strömen einer LED wird diese fälschlich als defekte Glühbirne erkannt. Das ist nur durch Austausch des Steuermoduls der Überwachung zu beheben.

Frage zum Produkt Solarpanel Phaesun Fly Weight 105Wp 12V

Solarpanel Phaesun Fly Weight 105Wp 12V

  Kann ich dieses Modul direkt in meine 12 v Steckdose an bord einstecken,und dann wir meine Batterie mit Ihrem Laderegler Modul geladen ?


  Das Modul kommt mit Polzangen am Regler. Sie können einen Stecker benutzen wenn die Steckdose für den Strom geeignet und die Verkabelung von der Batterie zur Steckdose passend ausgelegt ist.

Frage zum Produkt Victron Energy MultiPlus 24/3000/70-16

Victron Energy MultiPlus 24/3000/70-16

  Darf ich an den einzelnen Ausgangen des Ladegerätes unterschiedliche Batterien anschließen? Blei und AGM?


  Das Gerät hat einen einstellbaren Hauptausgang mit voller Leistung und einen nicht einstellbaren Hilfsausgang mit einer Begrenzung auf 4A für die Starterbatterie. Wenn - was oft der Fall ist - die Ladeschlußspannungen beider Batterien dicht beisammen liegen können Sie auch unterschiedliche Batterien anschließen, Starterbatterien sind wesentlich robuster, was höhere Ladespannungen angeht.