Wir machen Urlaub!
Unser Versand bleibt vom 03.08.2017 bis 22.08.2017 geschlossen.
Bitte beachten Sie dass wir in diesem Zeitraum eingehende Bestellungen erst nach unserer Rückkehr bearbeiten können. Die bei unseren Artikeln angegebenen Lieferzeiten verlängern sich daher jeweils um 19 Tage. Wir danken für Ihr Verständnis.

Wichtige Informationen

Landanschluss Steckverbinder für den Landanschluss Steckverbinder für den Landanschluss Bug / Heck Umschalter manuell oder automatisch Trenntrafos und galvanische Isolatoren Eingangswahlschalter manuell oder automatisch Wechselrichter Leitungsschutz- und FI-Schalter

Ein Landanschluss sollte gegen alle Eventualitäten gesichert sein. Dazu gehört ein FI-Schalter, der vor Fehlerströmen und Berühren spannungsführender Teile schützt, und ein Leitungsschutzschalter, um Kabelbrände und ähnliches Ungemach zu vermeiden. Beides sollte im Fehlerfall beide Pole (Phase und Nulleiter) abschalten, um auch bei einer versehentlichen Verpolung die Schutzfunktion zu gewähren.

Die Elektroinstallation in Yachten und Wohnmobilen ist gemäß der Norm DIN VDE 0100 Teil 709:2010-02 vorzunehmen.

In den Normen wird das Errichten von Starkstromanlagen mit Nennspannungen bis 1000 V in Caravans, Booten und Jachten sowie ihre Stromversorgung auf Camping- bzw. an Liegeplätzen geregelt.

Die 230V-Elektroinstallation sollten Sie unbedingt einem Fachmann überlassen. Lebensgefahr !

Die wesentlichsten Punkte der Norm:

  • Die Eingangsteckdose muß eine spritzwassergeschütze und geprüfte CEE Eingangssteckdose sein.
  • Alle 220 V-Leitungen müssen dreiadrig (mit Schutzleiter) ausgeführt sein.
  • Der Schutzleiter muß gelbgrün markiert sein und über alle Anschlüsse mitgeführt werden.
  • Alle Steckdosen und Geräte im Fahrzeug müssen einen angeschlossenen (!) Schutzkontakt haben.
  • Direkt hinter der Eingangsdose soll eine Potentialausgleichsleitung (feinadrige Leitung, gelb/grün, min. 4mm²) geschaffen werden.
  • Nur Leitungen des Typs HO7V-K (feinadrige PVC-Leitung)), H07RN-F oder höherwertige mit einem Querschnitt von wenigstens 1,5mm² dürfen verwendet werden.
  • Die Leitungen sind so zu legen, dass diese vor Beschädigungen geschützt sind - iIn Schutzrohren oder Kabelkanälen.
  • Schutz- und Isolierrohre müssen mit BCF oder ACF gekennzeichnet sein.
  • Die Leitungen müssen getrennt vom Kleinspannungsleitungen (12 V etc.) verlegt werden - in eigenen Schutzrohren und mit eigenen Verteilerdosen.
  • Die gesamte 220-240 Voltanlage ist mit einem Fehlerstromschutzschalter (FI Schutzautomat) abzusichern.
  • Als Anschlußleitung zwischen Fahrzeug und Stromversorgung ist eine 3adrige flexible Gummischlauchleitung mit wenigstens 3 x 2,5mm² Querschnitt und einer Länge von höchstens 20m zu verwenden.

Bitte bedenken Sie, daß alle Arbeiten an der Elektroanlage fachgerecht nach handwerklichen Regeln ausgeführt werden müssen. Hierzu zählt auch, dass die Aderenden mit Aderendhülsen vor dem Zerdrücken bzw. Wegdrücken in einer Verschraubung (Klemmleiste etc.) geschützt werden müssen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Haftung für Schäden aus der Anwendung unserer Angaben wird ausdrücklich ausgeschlossen.