Wir sehen uns auf der “Boot” Düsseldorf (Halle 11, B39)!
Unser Versand bleibt vom 15.1.2018 bis 31.01.2018 geschlossen.
Bitte beachten Sie dass wir in diesem Zeitraum eingehende Bestellungen erst nach unserer Rückkehr bearbeiten können. Die bei unseren Artikeln angegebenen Lieferzeiten verlängern sich daher jeweils um 14 Tage. Wir danken für Ihr Verständnis.

Wie groß sollte die Batterie sein?

Zunächst einmal: Größer als Sie denken. Das liegt daran, dass die angegebene Kapazität einer Batterie nur unter idealen Umständen nutzbar ist. Die Umstände an Bord Ihrer Yacht sind aber ein wenig anders als im Labor.

Die Kapazität einer Batterie ist von vier Dingen abhängig:

  • Temperatur.
    Im allgemeinen gilt: Je höher die Temperatur der Batterie, um so höher ist die Kapazität. Die Kapazität unserer Batterien wurde bei 25°C gemessen. Andere Hersteller haben andere Vorstellungen von der Temperatur am Einsatzort ihrer Batterien - das sollten Sie prüfen. Bei niedrigen Temperaturen wird Ihre Batteie weniger Kapazität aufweisen als angegeben.
  • Die Zeit, in der die Batterie entladen wird
    Je schneller eine Batterie entladen wird, um so geringer ist ihre Kapazität. Üblicherweise wird daher die Kapazität mit dem Zusatz „C123” (oder „K123") angegeben, wobei „123” angibt, in wie vielen Stunden die Batterie entladen wird. Praxisorientiert und realistisch ist die Kapzität „C20”, also eine Entladung über 20 Stunden.
    Wenn Sie mit Ihrer Batterie einen sehr starken Verbraucher betreiben wollen (große Wechselrichter, Elektroantrieb) sollten Sie berücksichtigen, dass bei einer Entladung in 5 oder gar nur einr Stunde Ihre Batterie eine erheblich geringere Kapazität aufweist - bei einer Entladung in 5 Stunden rechnen Sie überschlägig mit 90% der Kapazität bei 20-stündiger Entladung, bei einer Stunde mit etwa 60%!
  • Die Entladeschluss-Spannung
    Eine Batterie ist nicht „leer”, wenn kein Strom mehr fließt. Je weiter eine Batterie entladen wird, um so größer ist ihre Kapazität. Allerdings ist fraglich, ob Ihre elektronischen Geräte bei weniger als 10 Volt noch arbeiten, und eine solche Tiefentladung schadet der Batterie erheblich. Die Kapazitäten unserer Batterien sind bei einer Entladeschluss-Spannung von 10,5 Volt definiert, was sicher stellt, dass alle angeschlossenen Verbraucher bis zum Ende laufen und die Batterie keinen Schaden nimmt.
    Sie sollten es im normalen Betrieb vermeiden, die volle Kapazität Ihrer Batterie zu nutzen. Für Batterien wird angegeben, wie oft man sie bis zu einer bestimmten Restkapazität entladen kann; zum Beispiel 500 mal bis zu 50% ("500 Zyklen bei 50% Entladetiefe). Wir empfehlen Ihnen, die Einhaltung dieser maximalen Entladetiefe mit unseren Batteriecomputern zu überwachen.
  • Das Alter der Batterie
    Batterien altern. Schlecht für Sie, gut für uns — irgendwann ist eine neue fällig. Bis es soweit ist, nimmt die Kapazität Ihrer Batterie allmählich ab.

Damit Sie bis dahin mit der tatsächlichen Kapazität Ihrer Batterie gut auskommen, empfehlen wir, das Doppelte der rein rechnerisch notwendigen Kapazität zu installieren. Wieviele Amperestunden das sind, können Sie mit Hilfe unseres Batterieberaters leicht ausrechnen.

Wie lange kann ich der Batterie Strom entnehmen?

Wie groß sollte die Batterie für meinen Elektro-Außenborder sein?