Lade- und andere Empfehlungen

Laden

  • Verwenden Sie nur Ladegeräte mit IUoU Kennlinie.
  • Befolgen Sie die Empfehlungen des Batterieherstellers für die Spannungseinstellungen Ihrer Ladetechnik:
    Batterietyp Ladeschlußspannung Erhaltungsladung
    AGM-Yachtbatterie: 14,4-14,7V 13,80V
    Banner Energy Bull: 14,4-14,7V 13,80V
    Banner TracBull DB: 14,4V 14,7V
    Exide Gel: 14,4-14,7V 13,80V
    Fullriver AGM: 14,7V 13,80V
    Optima Yellow Top / Blue Top: 14 - 15V, max. 10A 13,2 bis 13,80V
    Trojan Nassbatterien: 14,8V 13,2V
    VARTA Professional DC AGM: 14,8V 13,80V
    VARTA Professional DC Nassbatterie: 14,4V 13,4V
    Vetus Schiffsbatterie: 14,7V 13,80V
    Vetus AGM: 14,4V 13,80V
    Vetus Gel: 14,4V 13,80V
    Victron Energy AGM: 14,4V 13,80V
    Victron Energy GEL: 14,4 13,80V
  • Installieren Sie einen Temperaturfühler an Ihrem Ladegerät
  • Der Ladestrom sollte minimal 10% der Batteriekapazität betragen, bei einer 100Ah-Batterie wenigstens 10A. Bei der Dimensionierung des Ladegeräts ist der Stromverbrauch während der Ladung zu berücksichtigen, wenn Sie eine 100Ah-Batterie laden und gleichzeitig 5A verbrauchen wollen benötigen Sie ein 15A Ladegerät.
  • Begrenzen Sie den maximalen Ladestrom auf maximal 30% der Nennkapazität (bei einer 100Ah-Batterie maximal 30A).
  • Unvollständiges Laden kann die Batterien beschädigen. Deshalb müssen die Batterien regelmäßig, mindestens einmal pro Monat, 100% aufgeladen werden.

Entladen

Die Entladeschlussspannung steht in Beziehung zum Entladestrom:

Der Entladestrom ist
bis 10% der Batteriekapazität
(max. 10A bei einer 100Ah-Batterie)
10 - 20%
20 - 40%
50 - 100%
über 100%
Die Entladeschlußspannung beträgt dann:
11,5V
10.8V
10.5V
10.2V
9.6V

Ohne gleichzeitige Messung des Stromes hat ein Voltmeter keine Aussagekraft. Wir empfehlen dringend die Benutzung eines Batteriecomputers zur exakten Überwachung des Ladezustands

Zurück